Scar von Jack Ketchum und Lucky McKee (Rezension #039)

Scar von Jack Ketchum und Lucky McKee

Inhalt:
Mit elf Jahren ist Delia Cross bereits ein gefeierter Fernsehstar – aber nicht glücklich. Ihre Mutter ist von krankhaftem Ehrgeiz getrieben. Ihr Vater dem Alkohol verfallen. Ihr Bruder von Eifersucht zerfressen. Einzig der Familienhund Caity hält immer treu zu ihr. Dann droht ein tragischer Unfall, Delias Karriere für immer zunichtezumachen. Doch sogar ihre Narben werden gegen ihren Willen vermarktet. Bis sie beginnt, sich zu wehren …

Titel: Scar (OT: The Secret Life of Souls)
Autor: Jack Ketchum & Lucky McKee
Verlag: Heyne Hardcore
Seiten: 336 Seiten
Format: Broschiert / Ebook
ISBN: 978-3453677173
Gelesen: Juli 2017
Wertung:
Preis: 14,99 € (TB) / 11,99 € (Ebook)
Bezugsquelle(n): Kaufen könnt ihr das Buch hier und hier.

Der Autor:
Jack Ketchum ist das Pseudonym des ehemaligen Schauspielers, Lehrers, Literaturagenten und Holzverkäufers Dallas Mayr. Er gilt heute als einer der absoluten Meister des Horror-Genres. 2011 wurde er zum Grand Master der World Horror Convention ernannt. Er erhielt fünfmal den Bram Stoker Award, sowie 2015 den Lifetime Achievement Award der Horror Writers Association.

Meine Meinung:
Ruhiges Familiendrama mit Mystery-Einlagen

Durch die Tatsache, dass „Scar“ von Jack Ketchum und Lucky McKee unter dem Label „Heyne Hardcore“ erschienen ist, bin ich mit komplett falschen Erwartungen an das Buch rangegangen. Denn meiner Meinung nach passt „Scar“ nicht in die Hardcore-Reihe. Bei dem vorliegenden Buch handelt es sich weder um Horror, noch um Thriller.
Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei um ein Familiendrama mit ein paar Mystery-Einlagen und einem etwas härteren Finale. Daher ist es für mich wirklich nicht nachvollziehbar, wieso „Scar“ bei Heyne Hardcore erschienen ist.

Die Freundschaft und Liebe des 11-jährigen Mädchens Delia zu ihrem Hund Caity steht im Vordergrund der Geschichte.
Delia ist bereits ein kleiner Star und ihr Alltag wird geprägt durch den unerbitterlichen Ehrgeiz ihrer Mutter. Jeden Tag stehen Drehtermine an, Tanzstunden, Vorsprechen, Castings, Pressetermine und und und.
Während ihre Mutter sie vermarktet wo es nur geht und versucht aus allem Profit zu schlagen, ertränkt ihr Vater sich in Alkohol und Luxus. Ihr Bruder Robbie schwankt zwischen Geschwisterliebe zu Delia und Missgunst, da er immer mehr in den Hintergrund rückt.
Caity, Delias Hund ist zugleich ihr bester Freund, ihre Vertraute. Diese Freundschaft nimmt auch einen sehr wichtigen Stellenwert in „Scar“ ein.
Allgemein wirken die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und authentisch.

Was uns Jack Ketchum zusammen mit Lucky McKee hier präsentieren ist allerdings phänomenal! „Scar“ ist ein besonderer Roman, er soll Emotionen wecken und den Leser mitreißen. Stephen King hat folgendes nicht ohne Grund gesagt:

»SCAR ist ein furchterregendes, fesselndes Buch über eine Familie am Abgrund – und zugleich eine herzergreifende Geschichte über ein Mädchen und ihren Hund. Die Sprache ist glasklar, das Tempo atemberaubend. Jack Ketchum und Lucky McKee haben einen verdammt guten Roman geschrieben.«

(Stephen King)

Dem kann ich mich wirklich nur anschließen. Trotz, dass ich mit völlig falschen Erwartungen an das Buch rangegangen bin, war ich positiv überrascht und „Scar“ wurde mein Monatshighlight! Die beiden Autoren haben mich wirklich begeistert und der Schreibstil ist unglaublich. Mich hat die Geschichte gefesselt.

Von mir erhält „Scar“ von Jack Ketchum und Lucky McKee 9 / 10 Punkte!

~~~~~~~~~~
Die angegebenen Links sind Affiliate Links. Natürlich müsst Ihr nicht auf diese Links klicken, Ihr könnt die Produkte auch ganz einfach bei Amazon etc. eingeben. Wenn ihr über diese Links bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.
~~~~~~~~~~
Das Buch wurde mir vom Verlag kostenlos und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst.

Kommentar verfassen