Body Art – Die Göttin von Kristopher Triana (Rezension #046)

Body Art – Die Göttin von Kristopher Triana

Inhalt:
Pornostar Kandi Hart wird älter und die Aufträge werden immer seltener. Deshalb nimmt sie ein Filmangebot an, für das sie sehr viel Geld erhalten soll, doch Dinge tun muss, die über alles hinausgehen, was jemals gefilmt wurde …

Rohe, brutale Unterhaltung voller Sadismus.

Body Art

Titel: Body Art – Die Göttin (OT: Body Art)
Autor: Kristopher Triana
Verlag: Festa Verlag
Seiten: 288
Format: Taschenbuch / Ebook
ISBN: Privatdruck ohne ISBN
Gelesen: Oktober 2017
Wertung:
Preis: 12,99 € (TB) / 4,99 € (EBook)
Bezugsquelle(n): Kaufen könnt ihr das Buch hier und hier.

Der Autor:
KRISTOPHER TRIANA (geboren 1977 in New York) schreibt harte Horror- und Noir-Thriller. Seine literarische Begabung fällt sofort auf. Er hat unter anderem die Romane ›The Ruin Season‹ und ›Body Art‹ veröffentlicht, ›Full Brutal‹ ist für 2018 angekündigt.
Kristopher ist fanatischer Horrorfan. Ein komplettes Zimmer seines Hauses beherbergt die Buch- und Filmsammlung, inklusive einiger Kisten voller blutiger, trashiger Filmperlen auf VHS-Kassetten.
Kristopher arbeitet als professioneller Hundetrainer und lebt mit seiner Frau in North Carolina.

Meine Meinung:
Pflichtlektüre für Extreme Horror Fans!

Bei Kandi handelt es sich um einen in die Jahre gekommen Star am Pornohimmel. Als junge Schönheit hat sie ganz oben mitgemischt und gehörte einst zu den begehrtesten Pornostars der USA. Nun, etliche Jahre später ist sie immer noch im Business tätig, allerdings erlebt sie nicht mehr den gleichen Ruhm wie einst. Um wieder vorne mitzumischen geht sie auf ein Angebot ihres alten Freundes Rutger ein.
Der Regisseur Rutger drehte früher mit Kandi Pornos, welche einen Award nach dem anderen gewannen, doch mittlerweile hat er sich auf extremere Genre spezialisiert und Kandi kann bei seinem Angebot einfach nicht nein sagen. Rutger hat vor, den schockierensten Porno zu drehen, den wie Welt je gesehen hat!
First Class – wie es sich für einen (ehemaligen) Star gehört – reist Kandi zu Rutgers, an einem See gelegene Villa, doch schon bald, wird sie Ihre Entscheidung bereuen…
Unweit Rutgers Villa sind die beiden Teenager Jessica und Toby in einer Ferienhütte um ein paar schöne Tage zu verbringen. Doch – wie es der Zufall so will – geraten auch die beiden in die Mühlen der Pornoindustrie.
Und dann haben wir noch Harold, einen extrem introvertierten Leichenkosmetiker und Bestatter, dessen ehemalige Freundinnen wie die Fliegen sterben und auf seinem Tisch landen…
Doch wie ein Bestatter in das Gesamtbild passt und wie alles sich in einem erbarmungslosen Finale zusammenfügt, das müsst ihr selbstverständlich selbst lesen.

Ich habe mich sehr auf Kristopher Trianas deutsches Erstlingswerk „Body Art – Die Göttin“ gefreut! Schon alleine durch das ansprechend gestaltete Cover und durch den Klappentext! Dazu handelt es sich um einen neuen Autor, welcher im Zuge der „Festa Extrem“ Reihe seinen Weg in den deutschsprachigen Raum gefunden hat.

Kristopher Triana hat einen hervorragenden Schreibstil. Flüssig, kurzweilig, kompromisslos, brutal! Die Geschichte beginnt etwas seicht und steigert sich von Kapitel zu Kapitel in allen Aspekten, welche Triana uns präsentiert. Grob gesagt handelt es sich um eine geniale Extreme Horror Story, eine hervorragende Mischung aus extremen Horror-Thriller, Splatterorgie und extremen Porno. Knietief watet man durch Gedärme, Blut und andere Körperflüssigkeiten.

Extreme Horror Fans kommen voll und ganz auf Ihre Kosten!

Einziger Wermutstropfen für mich war ein übernatürlicher Aspekt in „Body Art“. Ohne diesen wäre „Body Art“ ein erstklassiger 5-Sterne-Kracher! Doch leider hat dieser Aspekt (mit welchem ich auch defintiv nicht gerechnet hatte!) mir nicht so zugesagt.

Mit hat Kristopher Trianas deutsches Erstlingswerk „Body Art – Die Göttin“ trotzdem sehr gut gefallen und ich freue mich auf weitere Veröffentlichungen von ihm!
Von mir erhält „Body Art – Die Göttin“ von Kristopher Triana 8 von 10 Punkte!

~~~~~~~~~~
Die angegebenen Links sind Affiliate Links. Natürlich müsst Ihr nicht auf diese Links klicken, Ihr könnt die Produkte auch ganz einfach bei Amazon etc. eingeben. Wenn ihr über diese Links bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.
~~~~~~~~~~

Kommentar verfassen