Das Paket von Sebastian Fitzek (Rezension #050)

Das Paket von Sebastian Fitzek

Inhalt:
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt …

Das Paket

Titel: Das Paket
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Droemer HC
Seiten: 368 Seiten
Format: Gebunden / Taschenbuch / E-Book
ISBN: 978-3426199206
Gelesen: Juni 2017
Wertung:
Preis: 19,99 € (HC) / 10,99 € (TB) / 14,99 € (E-Book)
Bezugsquelle(n): Kaufen könnt ihr das Buch als gebundene Ausgabe, als Taschenbuch und als E-Book.

Der Autor:
Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. „Therapie“, erschienen 2006, war sein erstes Werk – und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie – und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender „Mailoholic“ ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin.

Meine Meinung:
Ein fesselnder Thriller!

Sebastian Fitzeks „Das Paket“ wird aus der Sicht von Emma erzählt. Bei Emma handelt es sich um eine angesehene Psychiaterin und zu Beginn der Geschichte hält sie einen Vortrag auf einem Kongress in Berlin. Emma Stein wird allerdings nachts in ihrem Hotelzimmer Opfer des „Friseurs“. Er vergewaltigt sie und schert ihr die Haare ab. Doch niemand glaubt ihr, denn Emmas angebliches Hotelzimmer mit der Nummer 1904 existiert gar nicht! Da der „Friseur“ seine bisherigen Opfer getötet hat, Emma jedoch am Leben ist, wird Emmas Unglaubwürdigkeit weiter untermauert.
Bildet sich Emma alles nur ein? Oder war Emma doch das neuste Opfer des „Friseurs“?

Mit Emma Stein hat Sebastian Fitzek einen sehr sympathischen und tiefgründigen Protagonisten erschaffen, Hut ab! Auch die weiteren Charaktere wirken durch die Bank weg überzeugend. Dazu schafft es der Autor, dass mir wirklich bis zum Ende des Thrillers NICHT klar war, wer der Täter bzw. die Täterin war. Ich hatte zwar etliche Vermutungen, aber den Täter, bzw. die Täterin hatte ich zu keinem Zeitpunkt auf dem Schirm.

Sprachlich hat mich Sebastian Fitzek mit „Das Paket“ wieder einmal überzeugen können. Die sehr gut passenden, kurzen Kapitel sind gespickt mit nervenaufreibenden Cliffhangern und durch die Bank weg spannend. Die Spannung wird von der ersten bis zur letzten Seite aufrechterhalten.
Dazu baut Fitzek – wie so oft in seinen Büchern – immer wieder Sackgassen und Wendungen ein, mit denen der Leser nie gerechnet hätte. Perfekt für einen spannenden Thriller!

Mir hat der Thriller sehr gut gefallen und ich freue mich bereits darauf, weitere Bücher von Sebastian Fitzek zu lesen!
Von mir erhält „Das Paket“ von Sebastian Fitzek 8 von 10 Punkte.

~~~~~~~~~~
Die angegebenen Links sind Affiliate Links. Natürlich müsst Ihr nicht auf diese Links klicken, Ihr könnt die Produkte auch ganz einfach bei Amazon etc. eingeben. Wenn ihr über diese Links bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.
~~~~~~~~~~

Kommentar verfassen