Die Freakshow von Bryan Smith (Rezension #056)

Als die Zirkuswagen mit den Freaks durch Pleasant Hills rollen, verändert das die ruhige kleine Stadt für immer.
Denn wenn der Vorhang sich hebt, zeigt man nicht die üblichen Tricks. Die Hauptattraktionen sind die Folterungen – und die Stars der Show sind die ahnungslosen Besucher selbst.

Fans von Extreme Horror a la Edward Lee werden ihren Spaß an den kranken Spielchen der Freaks haben.

Die Freakshow von Bryan Smith
Die Freakshow von Bryan Smith

Titel: Die Freakshow (OT: The Freakshow)
Autor: Bryan Smith
Verlag: Festa Verlag
Seiten: 336 Seiten
Format: Taschenbuch / E-Book
ISBN: 978-3865525888
Gelesen: Januar 2018
Wertung:
Preis: 13,99 € (TB) / 4,99 € (E-Book)
Bezugsquelle(n): Kaufen könnt ihr das Buch als Taschenbuch und als E-Book.

Der Autor:
Bryan Smith lebt in Murfreesboro, Tennesee/USA. Er schreibt mit einer explosiven Kraft. In Rekordzeit hat er sich an die Seite von Richard Laymon, Edward Lee und Jack Ketchum gekämpft, in die Riege der Kultautoren brutaler Thriller.

Meine Meinung:
Skurrile Zirkus-Freakshow mit unerwarteter Entwicklung!

Bei „Die Freakshow“ handelt es sich um ein frühes Werk des – von mir sehr geschätzten – Autors Bryan Smith.

Die Handlung von Bryan Smiths „Die Freakshow“ ist in der amerikanischen Kleinstadt Pleasant Hills angesiedelt, in welcher ein Zirkus seine Zelte aufgeschlagen hat. Doch mit Beginn der ersten Vorstellung ist die Stadt wie ausgestorben.
Zu Beginn des Buches lernen wir die Hauptpersonen Heather und Craig kennen. Die beiden wollen zu Heathers Mutter, da in der gesamten Stadt die Telefone ausgefallen sind.
Anschließend geraten wir mitten in eine Flucht auf dem Rummelplatz. Mike, bangt um sein Leben und befindet sich auf der Flucht vor… vor den grausamen Freaks der Show!
Zu Beginn der Story wusste ich überhaupt nicht, wohin sich alles entwickeln wird. Eigentlich rechnete ich mit einer überaus brutalen Zirkusgeschichte. Im Grunde ist es auch. Nur wurde dies um einen „phantastischen Faktor“ ergänzt, auf den ich nicht eingehen möchte und mit dem ich definitiv nicht gerechnet hatte. Spoilern möchte ich allerdings nicht 😛
Nach und nach laufen die Handlungsstränge zusammen und es bewegt sich alles auf ein bluttriefendes Finale zu. Hammer!

Nachdem ich schon mehrere Werke von Bryan Smith gelesen habe, wurde ich auch von „Der Freakshow“ nicht enttäuscht. Sein Schreibstil ist, wie gewohnt, leicht verständlich, detailliert und brutal. Die Story ist durchzogen von kranken und originellen Einfällen, mit denen ich definitiv nicht gerechnet hatte.
Sein Hang zu Cliffhangern kommt der Spannung, die er in „Die Freakshow“ aufbaut definitiv zugute!

„Die Freakshow“ hätte meiner Meinung nach auch in die Festa Extrem Reihe gepasst, da mit Grausamkeiten definitiv nicht gespart wird und ich kann es bedenkenlos den Extremhorror Fans an Herz legen! Herrlich abgedreht, brutal und verstörend!

Ein klarer Bonuspunkt ist das geniale Cover!! In meinen Augen passt es perfekt zum Buch ist sieht megamäßig aus! Aber das bin ich eigentlich vom Festa Verlag gewohnt 😉

Von mir erhält „Die Freakshow“ von Bryan Smith 8 von 10 Punkte!

~~~~~~~~~~
Die angegebenen Links sind Affiliate Links. Natürlich müsst Ihr nicht auf diese Links klicken, Ihr könnt die Produkte auch ganz einfach bei Amazon etc. eingeben. Wenn ihr über diese Links bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.
~~~~~~~~~~
Das Buch wurde mir vom Verlag kostenlos und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst.

Kommentar verfassen