Archiv der Kategorie: Rezensionen

Kaltfleisch: Gesamtausgabe (Kaltfleisch – Der Leichenschänder) von Thomas Reich (Rezension #012)

Kaltfleisch: Gesamtausgabe (Kaltfleisch – Der Leichenschänder) von Thomas Reich

Inhalt:
Wie weit darf Mutterliebe gehen? Wenn alle Tabus zerbrochen wurden. Reift das Verlangen nach kaltem Fleisch heran, wie eine faule Frucht. Erstmalig alle Leichenschänder-Bände unter einem (Sarg)Buchdeckel vereint!

Teil I – Faule Begierden:
Als die Polizei die Wohnung aufbricht, finden sie einen völlig verstörten und verwahrlosten Neunjährigen. Daneben liegt der Leichnam seiner Mutter. Doch sie ahnen nicht, welch abscheuliche Szenen sich in der Vergangenheit abgespielt haben.

Teil II – Vergorene Liebe:
Zum ersten Mal seit langem verliebt sich Jens in ein lebendiges Wesen. Annika versucht ihn endgültig von seiner morbiden Mutterliebe zu befreien, und führt ihn in satanistische Kreise ein. Wird er dort den Verlockungen aus dem Totenreich widerstehen? Und was würde Mutter dazu sagen?

Teil III – Knackige Knochen:
Nach seiner Flucht vor den Satanisten verschlägt es Jens in die Großstadt. Sein neuer Nachbar ist ein Medizinstudent mit der goldenen Eintrittskarte zur Pathologie. Schnell werden sie beste Freunde. Auch beruflich fasst er wieder Fuß: In einem Hospiz kann er ungeniert seinen morbiden Gelüsten nachgehen. Die Laken haben kaum noch Zeit, sich unter der Flut kalter Körper zu erwärmen.
Doch die Vergangenheit streckt ihre kalten Fühler nach ihm aus. Was weiß der neue Patient über seine Mutter?

Teil IV – Sinnliche Särge:
Eine unerwartete Erbschaft beschert Jens den lang gehegten Lebenstraum. Endlich ist er Inhaber seines eigenen Bestattungsinstituts. Er verwandelt es in einen dunklen Vergnügungspark nicht sterben wollender Attraktionen. Niemand stellt sich ihm mehr in den Weg, wenn er seinen faulen Begierden nachgeht. Oder fragt, warum der Chef bis in die späte Nacht hinein arbeitet…

kaltfleisch1

Kaltfleisch: Gesamtausgabe (Kaltfleisch – Der Leichenschänder) von Thomas Reich (Rezension #012) weiterlesen

Willkommen in Hell, Texas von Tim Miller (Rezension #011)

Willkommen in Hell, Texas von Tim Miller

Inhalt:
Auf ihrem Roadtrip durch den Süden von Texas werden vier Collegestudenten irgendwo im Nirgendwo von einem Sheriff angehalten und verhaftet. Er beschuldigt sie illegale Einwanderer zu sein.
Die vier werden in das Städtchen Hell gebracht. Hier leben die Bürger nach ihren eigenen kranken Regeln. Und in der Kunst der sadistischen Vernichtung von Fleisch und Seele haben sie unvorstellbare Meisterschaft erlangt …

Willkommen in Hell, Texas ist eines der brutalsten Bücher, die Festa bisher veröffentlicht hat. Tim Miller schreibt abartig … abartig gut!

willkommeninhell3

Willkommen in Hell, Texas von Tim Miller (Rezension #011) weiterlesen

Das Ufer von Richard Laymon (Rezension #010)

Das Ufer von Richard Laymon

Inhalt:
Der dunkle See … Das einsame Haus am Ufer … Zwei junge Menschen, die dort eine Liebesnacht verbringen wollen … Doch einer von ihnen wird den nächsten Morgen nicht mehr erleben …
18 Jahre später wird die Kleinstadt Tiburon von einem Serienkiller heimgesucht. Angst und Wahnsinn greifen um sich, und das Haus am Ufer wird wieder zum Ort unvorstellbaren Grauens!

dasufer1

Das Ufer von Richard Laymon (Rezension #010) weiterlesen

Candygirl von Michael Merhi (Rezension #009)

Candygirl von Michael Merhi

Inhalt:
Bobby war nicht böse. Das Leben war böse. Die Umstände waren böse. Sein Vater, ja der war abgrundtief böse, aber er? Bobby?
Niemals!
Das zwölfjährige Mädchen Candygirl gerät in die Fänge des Zuhälters ›Schweineschwarte Bob‹, der ihr das Leben zur Hölle macht. Der sadistische Mann setzt alles daran, das zwölfjährige Mädchen sowohl seelisch als auch körperlich zu brechen.
Wie ein Stück Vieh wird das junge Mädchen gebrandmarkt und von einem perversen Kunden an den anderen weitergereicht.
Und was war mit Bobby? Bobby interessierte es einfach nicht, ob es kleine Mädchen oder Jungs waren, er nahm sie beide gern, schließlich waren es doch Gottes Kinder und der Mann hasste Gott.
Abgrundtief!

candy

Candygirl von Michael Merhi (Rezension #009) weiterlesen

Auf die Toten von Wrath James White (Rezension #008)

Auf die Toten von Wrath James White

Inhalt:
Die Polizei in San Francisco findet in einem Müllcontainer die Leiche der Martial-Arts-Legende Hollister McCoy. Der Tote ist stark verfallen und von einem unbekannten lila Pilz überwuchert. Das Genick ist gebrochen, der Körper von Prellungen übersät, und ihm wurde in die Schläfe geschossen. Diese Wunden wurden dem Kampfsportler postmortal zugefügt – doch offenbar war McCoys Gehirn noch aktiv, als sein Körper längst begonnen hatte, sich zu zersetzen.
Die Spur führt nach Uganda. Dort wurde eine gewaltige Armee von Toten zum Leben erweckt – Zehntausende unersättliche hungrige Leichen, mit denen Revolutionäre das Land übernehmen wollen.

aufdietoten

Auf die Toten von Wrath James White (Rezension #008) weiterlesen

Kellerspiele: Hardcore – Psychothriller von Simone Trojahn (Rezension #007)

Kellerspiele: Hardcore – Psychothriller von Simone Trojahn

Inhalt:

Karl ist entsetzt und verzweifelt, als sein Bruder anfängt, den Keller umzubauen, um dort eine Frau gefangen zu halten.
Hilflos muss er schon bald darauf die Qualen der entführten Laura mit ansehen.
Die psychische Abhängigkeit von seinem älteren Bruder ist zu stark, um etwas dagegen zu unternehmen.
Noch schlimmer wird seine Verzweiflung und innere Zerrissenheit, als ihm allmählich bewusst wird, dass Mitleid bei weitem nicht die einzige Emotion ist, die das Leid des gepeinigten Mädchens bei ihm auslöst…

kellerspiele

Kellerspiele: Hardcore – Psychothriller von Simone Trojahn (Rezension #007) weiterlesen

Jagdtrip von Jack Ketchum (Rezension #006)

Jagdtrip von Jack Ketchum

Inhalt:
Lee ist lebend aus dem Krieg zurückgekehrt, doch er ist ein anderer Mensch geworden. Die Erinnerung verfolgt ihn in seinen Träumen. Er lebt zurückgezogen tief in einem Wald und meidet den Kontakt zu Menschen. Aber heute ist er nicht allein. Eine Gruppe Camper ist in seine zerbrechliche Welt eingedrungen. Er hört ihre Stimmen, beobachtet ihr Lager. Mit einem Mal ist der Krieg zurück. Und Lees Besucher müssen um ihr Leben kämpfen…

jagdtrip

Jagdtrip von Jack Ketchum (Rezension #006) weiterlesen

Ein Blick in die Hölle – Buch 1 von Wade H. Garrett (Rezension #005)

Ein Blick in die Hölle – Buch 1 von Wade H. Garrett

Inhalt:
Die drastischste Thriller-Reihe des US-Marktes: A Glimpse into Hell.

Der geheimnisvolle Seth nimmt Rache an all den Dreckskerlen, die das Gesetz zu zart behandelt.

Gore Written for the Sake of Gore. Grausam, sadistisch und vollgepumpt mit schwarzem Humor.

blick1

Ein Blick in die Hölle – Buch 1 von Wade H. Garrett (Rezension #005) weiterlesen

Die Prinzessin (Bibliothek von SHE 1) von John Aysa (Rezension #004)

Prinzessin: Die Prinzessin (Bibliothek von SHE 1) von John Aysa

Inhalt:
Die Welt ist zum Teufel gegangen. Wie es kam und was genau passiert ist, weiß niemand wirklich zu sagen. Es regieren Chaos und Gewalt, es gilt das Recht des Stärkeren. Das Leben mutiert zu ungeahnten Formen und der Mensch steht nicht mehr an oberster Stelle der Nahrungskette. Wer ausreichend wahnsinnig und skrupellos ist, strebt nach Macht.

In dieser Welt ist die Frau ohne Namen unterwegs. Sie geht unbeirrt ihren Weg. Auf ihrer Reise begegnet sie jeder nur erdenklichen Form von Wahnsinn, Abartigkeit und Sadismus. Und sie begegnet den Schergen des Gottchirurgen. Er ist der Irrste unter den Irren. Er hat einen Plan und die Mittel, ihn umzusetzen. Und die Namenlose kommt ihm ungewollt in die Quere, gerät in Gefangenschaft, wird misshandelt.
Aber SHE ist keine Frau, die klein beigibt. Sie versteht es, sich zur Wehr zu setzen. Wenn sie es will, ist sie um nichts weniger skrupellos als ihre Gegenspieler. Und sie schlägt mit aller Gewalt zurück, räumt mit unbarmherziger Härte jedes Hindernis aus dem Weg. Und plötzlich hat der Gottchirurg ein Problem … Der Start einer der wildesten Serien der Postapokalypse!

prinzessin1

Die Prinzessin (Bibliothek von SHE 1) von John Aysa (Rezension #004) weiterlesen

Porträt der Psychopathin als junge Frau von Edward Lee und Elizabeth Steffen (Rezension #003)

Porträt der Psychopathin als junge Frau

Inhalt:
Eine Journalistin und eine Serienmörderin auf Kollisionskurs – von ihrer erschreckenden Verbindung ahnen die beiden nichts.

Sie fesselt ihre Opfer ans Bett, klebt ihnen die Augen zu, zersticht ihre Trommelfelle und näht die Lippen zusammen.
Dann trennt sie ihnen die Glieder ab. Nun hören und sehen sie nichts mehr. Sie können nicht mehr schreien oder sich bewegen.
Aber sie sind noch fähig zu fühlen. Und mit ihren Skalpellen, den Nadeln und der Knochensäge, gibt die junge Frau ihnen eine Menge zu fühlen…

Solche Folterungen kann sich niemand vorstellen – außer der berüchtigte Kultautor Edward Lee.
Mitautorin Elizabeth Steffen verrät nicht viel über sich: Sie arbeitet im Polizeidienst der USA und ist Expertin in der Analyse von Serienkillern.

portraet

Porträt der Psychopathin als junge Frau von Edward Lee und Elizabeth Steffen (Rezension #003) weiterlesen