Schlagwort-Archive: Wrath James White

Signierte Bücher #013: 65 Stirrup Iron Road

Signierte Bücher #013: 65 Stirrup Iron Road

Bei „65 Stirrup Iron Road“ handelt es sich um einen der größten Schätze in meinem Regal!
Neben der Tatsache, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat, ist einer der Gründe, dass das Buch von zehn der erfolgreichsten Autoren des Extreme Horrors signiert ist:
Edward Lee, Jack Ketchum, Brian Keene, Jesus F. Gonzales, Bryan Smith, Wrath James White, Ryan Harding, Shane McKenzie, Nate Southard, Tom Piccirilli, sowie dem Cover Designer Timo Wuerz.

Meine Ausgabe trägt die Nummer 626 von 666.

65 Stirrup Iron Road

Signierte Bücher #013: 65 Stirrup Iron Road weiterlesen

Population Zero von Wrath James White (Rezension #022)

Population Zero von Wrath James White

Inhalt:
Die unglaublich sadistische Geschichte eines Mannes, der die weltweite Überbevölkerung in den Griff bekommen will, indem er alle Frauen sterilisiert!

In 50 Jahren werden doppelt so viele Menschen auf der Erde leben wie heute. Für den Umweltaktivisten Todd Hammerstein ist das eine unerträgliche Vorstellung. Schon als kleiner Junge hat er gelernt, dass durch Kastration die ungebremste Fortpflanzung von Katzen und Hunden gestoppt werden kann. Warum sollte das nicht auch beim Menschen funktionieren? Als Sachbearbeiter im Sozialamt erlebt er täglich, wie Familien Nachwuchs in die Welt setzen und dann finanzielle Unterstützung vom Staat benötigen. Irgendwann hat er genug und beschließt, der Menschheit einen Dienst zu erweisen. Mit Werkzeugen aus dem Baumarkt und Anleitungen aus dem Internet setzt er seine perverse Mission in die Tat um!

Wrath James White, der gefeierte Meister des Sex und Splatter, nimmt die Leser mit auf einen brutalen Trip voller Drogen und genitaler Verstümmelung.

populationzero1

Population Zero von Wrath James White (Rezension #022) weiterlesen

Auf die Toten von Wrath James White (Rezension #008)

Auf die Toten von Wrath James White

Inhalt:
Die Polizei in San Francisco findet in einem Müllcontainer die Leiche der Martial-Arts-Legende Hollister McCoy. Der Tote ist stark verfallen und von einem unbekannten lila Pilz überwuchert. Das Genick ist gebrochen, der Körper von Prellungen übersät, und ihm wurde in die Schläfe geschossen. Diese Wunden wurden dem Kampfsportler postmortal zugefügt – doch offenbar war McCoys Gehirn noch aktiv, als sein Körper längst begonnen hatte, sich zu zersetzen.
Die Spur führt nach Uganda. Dort wurde eine gewaltige Armee von Toten zum Leben erweckt – Zehntausende unersättliche hungrige Leichen, mit denen Revolutionäre das Land übernehmen wollen.

aufdietoten

Auf die Toten von Wrath James White (Rezension #008) weiterlesen