Fr. Mai 24th, 2024

Der Aufdruck „SM-Thriller“ auf dem Cover hatte mich ja zuerst abgeschreckt, aber schon nach wenigen Seiten haben sich meine Sorgen als unbegründet herausgestellt. Trotz der Thematik ist das Buch keineswegs niveaulos oder ein Abklatsch anderer Werke.
Der Roman beginnt auf den ersten Seiten zwar relativ harmlos, aber die geschilderten Sexualpraktiken und Folterszenen steigern sich von Kapitel zu Kapitel ins unermessliche. Der harte Sex und die (mitunter sehr, sehr blutigen) SM Praktiken wirken überhaupt nicht aufgesetzt oder überzogen, sondern passen perfekt in die Geschichte.
Mit seinem Schreibstil schafft es Everson sehr gut, die vorherrschende Stimmung des Clubs wiederzugeben und die Handlung wird teilweise aus vier verschiedenen Sichtweisen erzählt.
Man findet in dem Buch Spannung ohne Ende und ein hohes Maß an Brutalität, dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man zu dem Buch greift!

Das einzige was mich etwas an dem Buch gestört hatte, war das Verhalten von Mark, Raes Ehemann. Für mich war das einfach nicht nachvollziehbar.

„NightWhere: Die totale Unterwerfung“ von John Everson gehört nach wie vor zu meinen Lieblingsbüchern und ist absolut empfehlenswert!

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Von Matt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert