Letzte Ausfahrt Wacken von Colja Nowak (Rezension #045)

Letzte Ausfahrt Wacken von Colja Nowak

Inhalt:
Ein Serienkillerpärchen führt auf dem größten Metal-Festival der Welt einen brutalen Kampf gegen den Kommerz. Zur selben Zeit versucht Jonas verzweifelt seine Familie wieder zusammenzuführen. Ihre Wege kreuzen sich mit einem Alternative-Porno-Team, Naziterroristen und einem religiösen Fanatiker. All diese Schicksale kollidieren in einem Finale aus Schlamm und Blut.

Letzte Ausfahrt Wacken

Titel: Letzte Ausfahrt Wacken
Autor: Colja Nowak
Verlag: Independently published
Seiten: 239 Seiten
Format: Taschenbuch / Ebook
ISBN: 978-1521769683
Gelesen: September 2017
Wertung:
Preis: 9,99 € (TB) / 0,99 € (Ebook)
Bezugsquelle(n): Kaufen könnt ihr das Buch hier.

Der Autor:
Colja Nowak wurde in Hamburg, Deutschland geboren und lebt bis heute dort. Nachdem seine Mutter ihm als Jugendlicher eine Ausgabe von „American Psycho“ besorgte, hatte er den Wunsch eines Tages selber ein Buch zu veröffentlichen, das sollte aber noch viele Jahre dauern.
In seinen Zwanzigern genoss er das Leben ausgiebig und sammelte viele Erfahrungen, die später in seine Werke einflossen.
2016 erschien sein erstes Buch „Ausgebrannt“ und drei Kurzgeschichten, die in der Sammlung „Furries“ veröffentlicht wurden.
Er selber ordnet seine Veröffentlichungen in den Kategorien Transgressive Fiction, Satire und Splatterpunk ein.

Meine Meinung:
Bang ya head Baby!

„Letzte Ausfahrt Wacken“ war mein erstes Buch, welches ich von Colja Novak gelesen habe… und es wird definitiv nicht mein letztes bleiben!

Ein Serienkiller Pärchen ist neben einem Amateurporno Team, Naziterroristen und religiösen Fanatikern zum Wacken Open Air aufgebrochen, um eine blutige und schmerzhafte Schneise durch das Festivalgelände zu pflügen. Sie wollen im Blut waten und Körper brechen sehen. Alles gipfelt in einem fulminanten, blutigen, gewalttätigen und abartigen Finale!

Für mich war auf den ersten Seiten der Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig. Ich lese nicht oft Geschichten, welche in der Ich-Perspektive verfasst sind. Allerdings hatte ich mich nach wenigen Seiten daran gewöhnt und nach ein paar Kapiteln hat es mir sogar sehr gut gefallen. Die Wahl der Perspektive passt sehr gut zum Buch! „Letzte Ausfahrt Wacken“ ist sehr rasant geschrieben, mitreißend, spannend und flüssig.

Die Charaktere haben mir – jeder auf seine eigene Weise – sehr gefallen. Allen voran die sympathische Aurora und der namenlose Serienkiller. Ich finde, Colja Nowak hat bei der Charakterisierung eine super Arbeit geleistet!
Als sehr positiv habe ich den permanenten Bezug auf namhafte Bands empfunden und ich habe immer wieder mal Songs der Bands beim Lesen laufen lassen.

In meinen Augen handelt es sich bei „Letzte Ausfahrt Wacken“ definitiv um ein empfehlenswertes Buch für Extremhorror Fans und solche, die es werden wollen! Ich freue mich definitiv auf weitere Werke des Autors!

Von mir erhält „Letzte Ausfahrt Wacken“ von Colja Nowak 8 von 10 Punkte!

~~~~~~~~~~
Die angegebenen Links sind Affiliate Links. Natürlich müsst Ihr nicht auf diese Links klicken, Ihr könnt die Produkte auch ganz einfach bei Amazon etc. eingeben. Wenn ihr über diese Links bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.
~~~~~~~~~~

Kommentar verfassen